Sie sind hier:  Home  / News

Platz zwei für ESV-Leistungsturnerinnen in Sechster Kreisliga

Luise Herzog, Marie Kretzschmar, Amelie Thormann und Kira Denissenko (Foto, von links) belegten in der Sechsten Kreisliga den zweiten Platz für die ESV-Leistungsturnerinnen.


Die Sechste Kreisliga im Gerätturnen Frauen ist die Einsteigerklasse für die jüngsten Athletinnen. Dort werden mit den Pflichtstufen P1 bis P5 relativ leichte Übungen abgefragt, die den jungen Turnerinnen im Wesentlichen das Sammeln von Wettkampferfahrung ermöglichen sollen. In dieser Liga stellte die Leistungsturnabteilung weiblich des Einbecker Sportvereins (ESV) in der Saison 2018 eine Mannschaft. Kira Denissenko, Luise Herzog, Marie Kretzschmar, Clara Mauer und Amelie Thormann (Jahrgang 2010 bis 2011) traten in zwei Kreisrundenwettkämpfen – im Frühjahr und im Herbst – an. In der Jahreswertung belegten sie am Ende den zweiten Platz von sechs Teams. Die Turnerinnen des MTV Markoldendorf siegten souverän, aber genauso unangefochten war der Platz der ESV-lerinnen. Die jungen Mädchen haben sich über das Jahr gut gemacht und fleißig trainiert, sodass einige Turnerinnen manchmal schon die schwierigste Pflichtstufe am Sprung, Reck, Schwebebalken oder Boden wählten. Alle Mädchen haben eine gute Perspektive, wenn sie weiter gut beim Training mitmachen.


In der Jahreseinzelwertung kam Kira Denissenko (Jahrgang 2011) auf den dritten Platz und somit auf das Siegertreppchen. Mit 102,55 Punkten aus zwei Wettbewerben lag sie jeweils bei über 50 von maximal 60 Punkten pro Wettkampf und turnte somit bereits ausgesprochen hochwertig und sauber. Mit drei Punkten weniger kam Marie Kretzschmar (2011) auf Rang fünf und schnitt somit ebenfalls sehr gut ab. Das Temperamentbündel der Einbeckerinnen zeigte eine sehr konstante Leistung und erntete die Früchte einer guten Trainingsarbeit. Hinter ihrer Vereinskameradin aus dem Allgemeinen Turnen, Alina Rose, ging Rang neun an Luise Herzog (2011), die in ihrer relativ kurzen Zeit bei den Leistungsturnerinnen bereits viel gelernt hat. Nur einen Wettkampf turnten Amelie Thormann (2010) und Clara Mauer (2011). Sie konnten somit nicht in der Jahreswertung mitmischen. Amelie belegte in der Tageswertung des zweiten Wettkampfes einen tollen sechsten Platz von 29 Athletinnen, während Clara aus Krankheitsgründen nur im Frühjahr antreten konnte. Die Trainerinnen freuen sich nun auf die Arbeit mit ihren Schützlingen im kommenden Jahr, das für einige bereits den Sprung in die Einzelmeisterschaften der P5 im März bereit halten könnte, sodass keine Zeit beim Training verloren werden darf.