Sie sind hier:  Home  / News

Auszeichnung für Wolfgang Scholz

Wolfgang Scholz ist Trainer des Jahres

Einbeck. Jährlich kürt der niedersächsische Leichtathletikverband bei seiner Spitzensporttagung in Hannover Übungsleiter zum »Trainier des Jahres«. Dieses Mal erhielt die hohe und wertschätzende Auszeichnung Wolfgang Scholz vom Einbecker Sportverein. Er erhielt sie von Sören Ludolph, NLV-Präsidiumsmitglied für Leistungssport, überreicht. Gelobt wurden seine Erfolge mit Athleten bis zu Weltmeisterschaften, hohes Wissen, Motivierungskunst sowie seine Trainingsmethode mit gezielten Übungen mit Freigewichten, die Kraft, Koordination und Dynamik verbessern, um die wichtigen und komplexen Bewegungsabläufen des Hammerwurfs beherrschen und lernen zu können. Deutsche Meisterschaftstitel oder Teilnahmen an internationalen Wettbewerben sei er gewohnt und doch sei jeder Titel und jede Verbesserung seiner Schützlinge gleichzeitig auch ein Dankeschön für das besondere Engagement als Trainer, hieß es in der Laudatio. Durch seine Tochter kam er vor knapp 30 Jahren zur Leichtathletik und fing als Übungsleiter an. Trainerlizenzen erwarb der Einbecker und spezialisierte sich vor rund 20 Jahren auf die Wurfdisziplinen und den Mehrkampf. Großen Spaß bereitet es ihm, Sportler zu trainieren, sie stetig zu verbessern und mit ihnen zu Wettkämpfen oder Trainingslagern zu fahren. Bis zu sechsmal pro Woche gibt er Training, an unzähligen Wochenenden ist er deutschlandweit unterwegs. Durchaus kann es sein, dass er aus München kommend in Einbeck stoppt und kurz darauf Richtung Wilhelmshaven weiterfährt. Mit Malte Betram gelang ihm Mehrkampferfolge und Deutsche Meisterschaften, doch konzentriert er sich eher auf den Hammerwurf, dessen Dynamik und Komplexität ihn fasziniert. Neben dem Stabhochsprung gilt er als die schwierigste Disziplin. Jahrelange Ausbildung wird benötigt, um das Wurfgerät technisch gut beherrschen zu können. Voraussetzungen sind Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit, koordinative Fähigkeiten, aber ebenso Disziplin und Durchhaltevermögen, um auch mal »Durststrecken« mit nicht so guten Ergebnissen überwinden zu können. Den Einbecker Trainer zeichnet aus, dass er die komplexen Bewegungen des Hammerwurfs gut und geduldig seinen Schützlingen beibringt. Individuell geht er auf die Athleten ein, um sie sukzessive aufzubauen und zu verbessern. Höhepunkte: Johanna Hoppe und Raphael Winkelvoss errangen bei Juniorenweltmeisterschaften in Kanada und Kenia Bronzemedaillen, weitere Athleten wie Lia Heise gewannen nationale Titel. Immer wieder werden Einbecker Sportler in Landes- oder Bundeskader aufgenommen. Ziele für 2020 sind unter anderem die Teilnahme von Lara Hundertmark an den U18-Europameisterschaften in Italien und von Raphael Winkelvoss an der U20-Weltmeisterschaft. Die hohe Wertschätzung der Sportler zu ihrem Trainer zeigt auch das jährliche Treffen kurz vor Weihnachten. Viele ehemalige Sportler reisen nach Einbeck an, um sich wiederzusehen und gemeinsam Sport zu treiben. Die Tradition werde gern gepflegt, jedes Jahr wird sich auf die Zusammenkunft gefreut. Die hohen Verdienste von Wolfgang Scholz würdigte der NLV jetzt mit der Auszeichnung zum »Trainer des Jahres«.     Quelle EM