Sie sind hier:  Home  / News

2. Rundenwettkampf Liga 4

ESV-Gerätturnerinnen erturnen Mittelfeldplatz in Kreisliga 4

Das Team der Gerätturnerinnen aus dem Einbecker Sportverein (ESV) war beim zweiten Wettkampf der Kreisrundenwettkämpfe nicht ganz zufrieden mit den erreichten Platzierungen, trotzdem war die Stimmung sehr gut und die Mädchen hatten viel Spaß. Genau wie bei den jüngeren Athletinnen in der Liga 5, werden auch in der Liga 4 Pflichtübungen geturnt. Am Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden wählen die Aktiven in Absprache mit ihren Trainern Übungen der Schwierigkeiten 1 bis 5. Alle ESV-Gerätturnerinnen brachten Punkte an einem oder mehreren Geräten ins Mannschaftsergebnis ein. Eleni Schuhmann, eine der stärksten Turnerinnen war leider verhindert, dafür war Madina Jahns erstmals mit der Mannschaft am Start und erreichte einen soliden Mittelfeldplatz. Ihr stärkstes Gerät war der Boden und hier erturnte sie auch wichtige Punkte für das ESV-Team. Lea Quentin und Julia Ullrich lagen nur knapp dahinter. Während Leas Sprung ins Mannschaftsergebnis einging, waren es bei Julia die Wertungen für ihre Schwebebalken- und ihre Bodenübung. Am Boden erzielte Julia sogar die Höchstwertung für ihr Team. Franziska Gläser lag im Gesamtergebnis noch etwas weiter vorne. Sie präsentierte sich am Sprung, Reck und Boden sehr gut und brachte zwei Gerätwertungen ins Mannschaftsergebnis ein. Elise Schatz, die jüngste Turnerin im Team erturnte noch ein paar Zehntel mehr. Vier gute Übungen, die sie den Kampfrichtern zeigte und wichtige Punkte am Reck und Schwebebalken für das ESV-Team, waren der Lohn für ein gutes Training. Svea Rose war auch im zweiten Wettkampf die stärkste ESV-Gerätturnerin. Knapp verpasste sie eine Top-Ten-Platzierung, konnte jedoch vier tolle Übungen an den Geräten zeigen und somit viele Punkte für ihr Einzelergebnis und für die Mannschaft einfahren. Bei anhaltendem Trainingsfleiß wird sie im kommenden Jahr sicher in einer höheren Liga starten können, was auch auf weitere Turnerinnen zutrifft. Zunächst gilt es aber noch den dritten Rundenwettkampf 2019 gut zu absolvieren. Das Wichtigste für die ESV-Gerätturnerinnen ist jedoch stets der Spaß am Turnen, egal ob im Training oder beim Wettkampf, es wird viel gelacht.