Sie sind hier:  Home  / News

Leichtathletik Einbecker Nachwuchsläufer sorgt für Furore

»Das Mittel- und Langstrecken-Ass aus Niedersachsen sorgt deutschlandweit für Aufsehen« oder »Der Einbecker Nachwuchsläufer diktierte von Anfang an das Geschehen und setzte sich mit raumgreifenden Schritten schon nach der ersten Kurve ab«, so oder ähnlich wurde Lorenz Hundertmark vom Einbecker Sportverein schon öfter beschrieben. Immer wieder sorgt der 2008 geborenen Läufer für Furore oder Staunen - wie kürzlich, als er den Mini-Marathon in Frankfurt über 4,2 Kilometer in 16.22 Minuten in seiner Altersklasse gewann und sich gegen mehr als 450 Konkurrenten durchsetzte. In der Leichtathletikdatenbank wird der Goetheschüler mit 6.43,34 Minuten über 2.000 Meter deutschlandweit als Zweiter geführt - nur knapp eine Sekunde hinter seinem Freund und Mitstreiter Noah Becker von der LG Vellmar. Eine neue deutsche Jahresbestzeit stellte der Einbecker in diesem Jahr auch über 1.000 Meter mit 3.11 Minuten auf. Über 800 Meter - seiner Hauptstrecke - konnte er sich in diesem Jahr auf 2.31,59 Minuten steigern und gehört damit auch zu den Topläufern Deutschlands. Lorenz hat wie seine Geschwister Lara und Lennart die Sportlichkeit von seinen Eltern geerbt. Seine älteren Geschwister wählten die schwierige Disziplin des Hammerwurfs und erreichten Erfolge bis zu nationalen Meisterschaften. Lennart gehört dem Landeskader an, Lara seit kurzer Zeit sogar dem Bundeskader. Trainiert werden sie vom niedersächsischen »Trainer des Jahres«, Wolfgang Scholz aus Einbeck. Oft bei den Übungseinheiten seiner älteren Geschwister war Lorenz auch früh mit dabei. Statt zuzuschauen, wollte er gleich mitmachen. Er bevorzugt aber das Laufen, das ihm großen Spaß bereitet. »Je länger er läuft, umso glücklicher ist er«, erklärte seine Mutter Diana Hundertmark. Bis zu viermal die Woche trainiert er, neben längeren Läufen auch Athletik sowie Grundlagen und Schnelligkeit. Im Sommer stehen an jedem Wochenende Wettkämpfe auf Bahn und Straße an, im Winter oft Cross- und Hallenwettbewerbe. Großes Geschick und Organisationsvermögen ist gefragt, da alle drei Kinder oft gleichzeitig deutschlandweit bei Sportveranstaltungen unterwegs sind. Zum Ausgleich fährt Lorenz gern Fahrrad, wandert, liest oder vertreibt seine Zeit in der Natur mit einem talentierten und sportbegeisterten Nachbarsjungen. Zahlreiche Siege hat der Nachwuchsläufer in den vergangenen Jahren errungen - unter anderem beim Göttinger Frühjahrshlauf im Jahnstadion, den er liebt und bei dem er schon den Zehnkämpfer Frank Busemann schlug, oder beim Einbecker Bierstadtlauf. In diesem Jahr sicherte er sich zum Beispiel erneut den Titel beim Schülerlauf über 2,15 Kilometer in 7.49 Minuten und lief anschließend noch die 5,1 Kilometer. Mit seinen 19.38 Minuten gewann er dort nicht nur seine Altersklasse und lief jeden Kilometer unter vier Minuten, sondern belegte im Gesamtklassement auch den hervorragenden achten Rang von mehr als 400 Teilnehmern aller Altersklassen. Nach einem sehr erfolgreichen Jahr 2019 mit vielen neuen Bestzeiten freut er sich zum Saisonabschluss auf besondere »Bonbons« wie Rennen in Frankfurt oder Hannover. Sein Traum ist die Teilnahme an Olympischen Spielen oder Deutschen Meisterschaften - vielleicht über 3.000 Meter Hindernis, die er gern bestreiten möchte. Bis dahin wird er sicherlich zahlreiche weitere Erfolge erringen - und auch in Zukunft regional und bundesweit für Furore sorgen. Quelle: Einbecker Morgenpost