Sie sind hier:  Home  / News

ESV verbessert Trainingsmöglichkeiten im Kraftraum im Stadion

Eine komplexe und schwierige Leichtathletik-Disziplin ist der Hammerwurf. Viele Faktoren spielen eine wichtige Rolle, erklärte vom Einbecker Sportverein Wolfgang Scholz (rechts), der in diesem Jahr vom niedersächsischen Leichtathletikverband zum »Trainier des Jahres« gekürt wurde. Jahrelange Ausbildung werde benötigt, um das Wurfgerät technisch gut beherrschen zu können. Beweglichkeit, Kraft, Schnelligkeit, koordinative Fähigkeiten dar, aber ebenso Disziplin und Durchhaltevermögen stellen Voraussetzungen dar. Unzählige Stunden trainieren die Athleten jedes Jahr - bei jedem Wetter. Bis zu sechs Trainingseinheiten pro Wochen absolvieren die erfolgreichen Einbecker Sportler wie die Bundeskaderathleten Lara Hundertmark und Raphael Winkelvoss. Gezielt setzt Wolfgang Scholz im Kraftraum der Stadionhalle auch Übungen mit Freigewichten ein, die Kraft, Koordination und Dynamik verbessern. Um noch effektiver trainieren und stetig den Leistungsstand verbessern zu können, hat der ESV investiert. Angeschafft wurden ein neues Kraftgerät und ein Hebeboden. Auf ihm kann man mit Langhanteln trainieren. Eingebaut wurde er von der Firma Sauter, erklärte Wulf Mißling, Vorsitzender des ESV. Dankbar war er der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung, die die Anschaffung finanziell unterstützte. Bürgermeisterin Dr. Sabine Michalek lobte das Engagement des ESV. Fördermittel wurden eingeworben und der Einbau in Eigenregie organisiert. Dank des Hebebodens und dem neuen Kraftgerät gebe es noch bessere Möglichkeiten, gezielt zu trainieren. Schule und Vereine nutzen den Kraftraum, so die Bürgermeisterin. Wer dort auch trainieren möchte, kann sich an die ESV-Geschäftsstelle wenden, um einen Termin zur Einweisung zu erhalten, erklärte Mißling. Er lobte die gute und konstruktive Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Gemeinsam setze man sich für Sport und Gesellschaft ein - auf weitere zukünftige Projekte freute er sich. Die Leistungen der ESV-Hammerwerfer sorgen auch weit über Einbeck hinaus für Aufsehen. Vom niedersächsischen Leichtathletikverband wurde jetzt Raphael Winkelvoss bei der Wahl zum Sportler des Jahres in der Kategorie »männliche Jugend« nominiert. Abstimmen kann man für ihn unter www.nlv-la.de und der Rubrik »Wählen Sie den NLV-Athleten 2019«. Gewünscht wird, dass sich viele Einbecker beteiligen und für Raphael Winkelvoss ihre Stimme abgeben. Foto: Einbecker Morgenpost