Sie sind hier:  Home  / News

Vereinsinterner Lehrgang der Karateabteilung

Am Samstag, den 14.09.2019, fand bei der Karateabteilung des ESV ein vereinsinterner Lehrgang, in der Zeit von 10:00 h bis 17:00 h statt. Dazu fanden sich, trotz des recht schönen Wetters, 22 Karateka der Abteilung ein um unter der Leitung von Gerd Franz (5. Dan) die Karategrundlagen, Partnerübungen sowie Kata und deren Anwendung in der Selbstverteidigung zu üben.

In der ersten Trainingseinheit wurde nach einer Aufwärmgymnastik die Grundtechniken in Form einer Kombination von Karatetechniken geübt, die auf die in der zweiten Trainingseinheit geübten Kata (bedeutet: Form, festgelegter Ablauf von Karatetechniken) ausgerichtet waren.

Ferner wurden fortlaufende Partnerübungen (in der Art von sich wiederholenden Zwei-Personen-Übungen = Tegumi Futari Renzoku Geiko) trainiert, bspw. Angriff – Abwehr – Gegenangriff -> Abwehr – Gegenangriff usw., bis ein ständiger Bewegungsfluss entstanden ist. Anm.: diese Übungsmethode findet sich in verschieden Systemen bspw. Koryu uchi nadi, Wing Chung oder Eskrima.

Auch wurde auf Matten die verschiedenen Möglichkeiten des Vorwärts-, Rückwärts- und Seitwärtsrollens sowie Fallübungen gezeigt, die dann entsprechend geübt und dann in der zweiten Trainingseinheit angewandt wurden.

Die zweite Trainingseinheit befasste sich mit den Kata Heian Nidan und Heian Sandan.

Hier wurde zunächst mit dem Partner verschiedene Bewegungssequenzen als fortlaufende Partnerübung ausgeführt und anschließend aus der Kata heraus am Partner angewendet. Hier gab es gezielt Hinweise vom Trainer, wie aus den zuvor geübten Partnerübungen sich Möglichkeiten ergeben, einen Wurf auszuführen und wie man danach die Kontrolle über den Angreifer erlangt.

Abschließend wurde der Ablauf der jeweiligen Kata in ihrer Gesamtheit geübt.

Die dritte Trainingseinheit bezog sich auf die freie Anwendung der Karatetechniken in der Selbstverteidigung (Teilnehmer ab Grün-Gurt). Zunächst wurden in Zweier und vierer Gruppen geübt. Dabei ging es um Ausweichen einer Person gegen eine Person oder drei Personen. Dieselbe Übung wurde dann am Boden durchgeführt.

Anschließend wurde auf das Schlagen, Stoßen und Gleichgewicht brechen eingegangen und aufgezeigt, wie mit geringem Aufwand einen möglichen Angreifer abwehrt, zu Fall bringen und kontrollieren kann.

Ferner wurde das Verhalten gegen zwei Angreifer geübt und erläutert was zu tun ist, um aus so einer Situation zu entkommen bzw. wie man sie vermeiden kann.

Am Ende des Trainingstages, der gegen 17.00 h zu Ende ging waren die Teilnehmer, aber auch der Trainer zu frieden.