Sie sind hier:  Home  / News

Zweite Rundenwettkampf Liga 5

ESV-Gerätturn-Nachwuchs erturnt erneut zweiten Platz in Liga 5

Top-Ten-Platzierungen für Marla Schütte, Luise Wimmer und Fenja Düvel

Die Nachwuchsmannschaft der Gerätturnerinnen des Einbecker Sportvereins (ESV) konnte auch beim zweiten Rundenwettkampf des Jahres überzeugen und mit einer geschlossenen Teamleistung den zweiten Platz verteidigen. Dieses tolle Ergebnis resultierte aus vielen guten Einzelleistungen – jede Turnerin hatte ihren persönlichen Anteil am Erfolg der Mannschaft.

In der Liga 5 können die Mädchen an den Geräten Sprung, Reck, Schwebebalken und Boden Pflichtübungen verschiedener Schwierigkeit auswählen. Die Übungen von der P1 (maximal können 11 Punkte erturnt werden) bis zur P5 (maximal 15 Punkte) dürfen gezeigt werden. Allerdings geht es nicht nur um die Schwierigkeit der Übungen, sondern auch um eine möglichst perfekte Ausführung und die Anerkennung der Elemente durch die Kampfgerichte. Ins Einzelergebnis für die Turnerinnen fließen alle vier Gerätwertungen ein. Für das Mannschaftsergebnis zählen jeweils die drei besten Gerätwertungen aus dem Team. Caroline Biermann wählte überwiegend etwas leichtere Übungen, die sie jedoch sehr gut zeigte. Ihr bestes Ergebnis erzielte sie am Boden und so brachte sie dieses auch in die Teamwertung ein. Kathy Urban wählte an mehreren Geräten bereits die P5-Übungen. Wenn sie die Ausführung weiter verbessert, kann sie noch mehr Punkte bekommen. Mit 12,70 Punkten für ihre Schwebebalkenübung (die zweitbeste Wertung der Mannschaft an diesem Gerät) erturnte sie allerdings wichtige Punkte für ihr Team. Lina Diercks verpasste in ihrem erst zweiten Wettkampf überhaupt auf Platz 12 knapp eine Top-Ten-Platzierung. Lediglich am Schwebebalken hatte sie etwas Probleme, zeigte aber am Sprung erstmals eine schöne Grätsche über den Bock und tolle P5-Übungen am Reck und Boden, die entsprechend viele Punkte für das Einzel- und das Mannschaftsergebnis brachten. Auch Marla Schütte turnte erst ihren zweiten Wettkampf und freute sich über den 10. Platz. Am Schwebebalken hat sie noch Luft nach oben. Die übrigen Geräte turnte sie sehr gut. Am Boden erhielt sie die gleiche Punktzahl wie Lina und am Sprung zeigte sie eine hervorragende Grätsche, die mit einer entsprechend hohen Wertung belohnt wurde. Direkt vor ihr platzierte sich Luise Wimmer auf Rang neun. In ihrem ersten Wettkampfjahr hat sie sich stark verbessert und zeigte an allen Geräten P5-Übungen. An den Langgeräten kann sie noch etwas ruhiger turnen, erhielt aber am Sprung die beste Wertung ihrer Mannschaft. Auch am Reck und Schwebebalken brachte sie ihre Punkte in die Teamwertung ein. Auf den sechsten Platz turnte sich erneut Fenja Düvel, die bereits einige Wettkampferfahrung hat. Auch sie zeigte durchweg P5-Übungen, die bis auf den Boden auch alle sehr gut gelangen. Drei 13-er Wertungen und eine hohe 12-er Wertung waren das Ergebnis für Fenja, die damit nicht nur für ihre Einzelwertung, sondern auch für ihre ESV-Mannschaft viele Punkte erturnte.